Chancen/Risiken

  • Zukünftige Ergebnisse von Anlagen in Investmentfonds sind von den Entwicklungen der Kapitalmärkte abhängig. Börsenkurse können steigen und fallen. Fonds unterliegen dem Risiko sinkender Anteilspreise, da sich Kursrückgänge der im Fonds enthaltenen Wertpapiere im Anteilspreis widerspiegeln. Grundsätzlich gilt: Je höher der Aktienanteil, umso höher können Kursschwankungen ausfallen.

  • Bei Investmentfonds, die auch in auf fremde Währung lautende Wertpapiere investieren bzw. in Fremdwährung geführt werden, muss berücksichtigt werden, dass sich neben der normalen Kursentwicklung auch die Währungsentwicklung negativ im Anteilspreis niederschlagen kann und Länderrisiken auftreten können – auch wenn die Wertpapiere, in die der Investmentfonds investiert, an einer deutschen Börse gehandelt werden.

  • Positive Ergebnisse eines Investmentfonds in der Vergangenheit sind nicht ohne Weiteres in die Zukunft übertragbar und lassen keine Rückschlüsse auf zukünftige Wertentwicklungen zu.

  • Das Fondsvermögensverwaltungskonzept PatriarchSelect Trend 200 bietet keine Garantie dafür, dass Verluste generell ausgeschlossen werden und eine Reinvestition in die jeweilige Anlagestrategie zum günstigsten Zeitpunkt erfolgt. Vielmehr soll anhand der Indexwirkung der 200-Tage-Linie versucht werden, günstige Zeitpunkte für den Kauf und Verkauf im Rahmen der Anlageentscheidungen zu finden. Es können jedoch Marktsituationen vorkommen, in welchen auch die 200-Tage-Linie keine klaren Signale erkennen lässt (zB. in seitwärts verlaufenden Märkten) und somit keine Umschichtungen erfolgen, was zur Realisierung von Verlusten oder zum Unterbleiben von Reinvestitionen führen kann.

  • Kapitalerträge sind steuerpflichtig. Die steuerliche Behandlung hängt von den persönlichen Verhältnissen des Kunden ab und kann künftig Änderungen unterworfen sein.